13 Gedanken zu “Mond / That Moon Song

      1. Noch nicht, aber er kommt bestimmt gleich
        »Nein«, schrie Häwelmann, »mehr, mehr! Leuchte, alter Mond, leuchte!« Und damit blies er die Backen auf, und der gute alte Mond leuchtete, und so fuhren sie zum Stadttor hinaus und übers Feld und in den dunkeln Wald hinein.“ (Theodor Storm)

        Gefällt 2 Personen

      2. Wie schön, dass du an Storm erinnerst. Das mag ich auch von ihm:

        Mondlicht

        Wie liegt im Mondenlichte
        Begraben nun die Welt;
        Wie selig ist der Friede,
        Der sie umfangen hält!

        Die Winde müssen schweigen,
        So sanft ist dieser Schein;
        Sie säuseln nur und weben
        Und schlafen endlich ein.

        Und was in Tagesgluten
        Zur Blüte nicht erwacht,
        Es öffnet seine Kelche
        Und duftet in die Nacht.

        Wie bin ich solchen Friedens
        Seit lange nicht gewohnt!
        Sei du in meinem Leben
        Der liebevolle Mond!

        Theodor Storm

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s